Asset Browser

Der Asset Browser bietet einfachen Zugriff auf Bibliotheken mit vordefinierten Inhalten, die entweder lokal oder online gespeichert sind. Cinema 4D Abonnenten profitieren von einer umfangreichen Kollektion von 3D-Objekten, Materialien und Node-Kapseln. Die Bibliothek kann durchgesehen oder gezielt durchsucht werden, denn jedes Asset enthält aussagekräftige Metadaten und Schlüsselwörter. Objekte werden bei Bedarf heruntergeladen, wodurch das vorherige Herunterladen großer Asset-Bibliotheken entfällt. Einmal geladene Assets werden auf dem Computer zwischengespeichert und sind jederzeit wieder verfügbar.

Um Inhalte leicht durchsuchbar zu machen, können die Assets verschlagwortet werden. Häufige Suchanfragen lassen sich in intelligenten Ordnern speichern, sollten neue Assets mit den gleichen Stichwörtern hinzugefügt werden, landen sie automatisch im entsprechenden Ordner.

Speichere Presets für Objekte, Tags, Materialien, Werkzeuge und andere Elemente des Attribute-Managers. Über ein neues Dropdown-Menü im Attribute-Manager kannst du Voreinstellungen für jedes Element festlegen und schnell abrufen. Diese und weitere Voreinstellungen für Farbverläufe, Farbfelder, Rundungen von Deckflächen und mehr lassen sich direkt im Asset-Browser von Cinema 4D speichern.

Du kannst eine durchsuchbare Palette mit häufig verwendeten Assets direkt in deine Cinema 4D Layouts einbinden. Individuelle Assets, Ordner oder Smart Searches lassen sich zu jeder Icon-Palette hinzufügen. Assets werden direkt zu deiner Szene hinzugefügt, während sich bei Ordnern und Smart Searches ein kleines Asset Browser Fenster öffnet.

Unglaublich nützlich in komplexen Produktionspipelines: Mit dem Fortschritt des Projekts können auch die Assets versioniert werden. Ein Rollback auf vorherige Versionen oder das Aktualisieren von Szenen mit der neuesten Version ist mit wenigen Klicks erledigt.

Um extrem flexible und effiziente Workflows zu ermöglichen, können objektbasierte Assets als Einzelobjekte, Instanzen oder Referenzen eingefügt werden.

Eigene Assets können direkt in den Asset Ordner gezogen werden, um persönliche Bibliotheken zu erstellen.