MAXON | 3D for the world

Take System

Szenen flexibel und einfach verwalten 

 

Beim Film werden meist mehrere Aufnahmen der selben Szene gedreht, um später im Schnitt flexibler zu sein. Das Cinema 4D Take System bietet die selbe Flexibilität: Sie speichern einfach verschiedene Variationen Ihrer Szene – in einer einzigen Datei. So können Sie sehr einfach spezielle Renderpasses für das Compositing anlegen. Das Take System bietet jedoch deutlich mehr, als nur ein Renderlayer-System. Verändern und speichern Sie nahezu jeden Cinema 4D Parameter in Takes – Objekt-Eigenschaften, Animationen, Lichter, Kameras, Materialien, Texturen, Farbvariationen und vieles mehr. Entdecken Sie die Möglichkeiten:

1

Renderlayers

Komplexes Compositing leicht gemacht


Oft braucht man für komplizierte Compositings spezielle Renderpasses, die über die vielfältigen Möglichkeiten des Cinema 4D Multipass-Systems hinaus gehen. Mit dem Take System erstellen Sie spezielle Masken und Passes – einfach, indem Sie die Sichtbarkeit von Objekten oder Materialien in einem Take anpassen.

Take 1

Beauty Pass

 

 

Take 2

RGB Mask


2

Ersetzen von Materialien

Die Qual der Wahl


Verändern Sie Materialien in separaten Takes, um schnell neue Ideen und Designs auszuprobieren oder rendern Sie mehrere Variationen simultan mit einem einzigen Mausklick.

Take 1

Take 2

Take 3



3

Einfache Kamera-Verwaltung

Eine Frage der Perspektive


Legen Sie für jeden Take in Cinema 4D separate Kameras an, um eine Szene aus verschiedenen Winkeln zu betrachten. In Compositing und Schnitt wählen Sie die Kameraeinstellung, die am besten passt.

Take 1

Kamera 1

Take 2

Kamera 2

Take 3

Kamera 3


4

Animationsvarianten

Experimente in Bewegung


Erstellen Sie in jedem Take unterschiedliche Animationen für Objekte und Parameter. So können Sie Ihre Experimente sammeln und Ihrem Kunden oder Team gleich mehrere Optionen anbieten.

Take 1

Take 2