Maxon gratuliert Cinema 4D Kunden für ihre Beiträge zu Oscar-nominierten Filmen

Top-Designstudios wie Cantina Creative, Territory und Perception nutzten das vielseitige 3D-Toolset von Cinema 4D bei der Produktion von VFX für Blockbuster wie Black Panther, Ready Player One und Avengers: Infinity War.

FRIEDRICHSDORF, 20. Februar 2019  – Maxon, branchenführender Entwickler professioneller 3D-Modeling-, Animations- und Rendering-Lösungen, beglückwünscht seine Kunden Territory Studio, Perception und Cantina Creative, die mit Cinema 4D außergewöhnliche VFX-Sequenzen für Filme erstellten und bei den diesjährigen Oscars® in den Kategorien „Best Picture“ und „Best Visual Effects“ nominiert waren. Zu den Highlights dieser Arbeiten gehören die faszinierende Technologie der fiktiven afrikanischen Nation Wakanda im Blockbuster Black Panther, die beeindruckenden virtuellen 3D-Umgebungen, die in Ready Player One zu sehen sind, und die komplexen FUI- und HUD-Sequenzen für Avengers: Infinity War.

Komplette Liste der Oscar-Nominierungen

„Diese Top-Studios markieren die Spitzengruppe des visuellen Storytellings“, so David McGavran, CEO von Maxon. „Wir fühlen uns geehrt, dass Cinema 4D eine wichtige Rolle in ihrem kreativen Prozess spielt, und gratulieren den Artists und Technikern, deren atemberaubende VFX-Arbeit mit den diesjährigen Oscar-Nominierungen gewürdigt wird, von Herzen.“

Zu den Studios, die mit Cinema 4D Inhalte für die in den Kategorien „Visual Effects“ und „Best Picture“ nominierten Filme beigesteuert haben, gehören: 

Black Panther – nominiert in der Kategorie „Best Picture“

Perception

Das Team von Perception schuf wichtige Elemente für Black Panther, darunter Visualisierungen des fiktiven Metalls Vibranium. Das Metall kann verschiedene dreidimensionale Formen annehmen, dient dem Volk von Wakanda gleichzeitig als Energiequelle und spielt daher eine Schlüsselrolle im Film. Perception gestaltete UI-Elemente für den aus Vibranium gefertigten Black Panther-Kampfanzug der Figur T’Challa und detaillierte Designs für die gigantischen Screens im Ultrahochtechnologielabor von Prinzessin Shuri. 

Perception war zusätzlich für die Vorvisualisierung der Animationen im Prolog des Films zuständig, der die Geschichte von Wakanda erzählt. Das Studio setzte Cinema 4D ein, um die Szenen zu gestalten, Kamerabewegungen auszuprobieren und viele der visuellen Metaphern zu designen, die man im Film sieht. Zusätzlich wurde der Cinema 4D Sound-Effektor verwendet, um die zweieinhalb Minuten lange Schlusstitelsequenz zum Sound von „All the Stars“ von Kendrick Lamar und SZA zu animieren, in der Vibraniumsand zum Beat des Songs pulsiert. 

„Wir haben Cinema 4D schon in der frühen Konzeptphase eingesetzt“, berichtet John LePore, Chef-Kreativdirektor bei Perception. „Die Benutzerfreundlichkeit der Software erlaubte uns, die futuristischen dreidimensionalen Designs, die Wakanda so einzigartig machen, schnell zu entwickeln und umzusetzen. Wir konnten dadurch selbst unsere verrücktesten Ideen während des Kreativprozesses immer wieder mit dem Regisseur und dem Marvel-Team teilen.“

Cantina Creative 

Das Team von Cantina Creative VFX wurde an Bord geholt, um Marvel Production bei der Konzeption der aufwendigen Hologrammgrafiken zu unterstützen, die in Shuris Labor, T'Challas Auto und dem fliegenden Schiff des Diplomaten und Spions Everett Ross zu sehen sind. Das Team legte auch einen spezifischen Stil für die Animation des Head-up-Displays des Schiffs fest, auf denen die Telemetrie- und Flugfeedbackdaten während der virtuellen Flüge von Ross zu sehen sind. Die Animationen wurden dann, zusammen mit einer Look-Vorlage, anderen VFX-Häusern für das Compositing zur Verfügung gestellt. 

„Dank der Flexibilität des Cinema 4D-Toolsets konnte das Studio verschiedene kreative Ansätze ausprobieren, um die Bildsprache für den Film zu definieren und anspruchsvolle Sequenzen zu liefern“, erklärt Stephen Lawes, Kreativdirektor von Cantina Creative. „Mit MoGraph, X-Particles und dem zur Steigerung der Rendereffizienz eingesetzten Take System konnten wir authentische 3D-Hologrammeffekte und Diagnosebildschirme konzipieren und gestalten, die sich als elegante Texturen nahtlos in die Black Panther-Welt einfügen und dem Zuschauer wichtige Details der Handlung erklären“.

Ready Player One - nominiert für "Best VFX"

Territory Studio

Das Briefing von Territory Studio bei Ready Player One beinhaltete die Entwicklung komplexer grafischer Elemente, welche die Vision von Stephen Spielberg für diesen Film unterstreichen sollten. Während der Zusammenarbeit mit den VFX-Studios ILM und Digital Domain setzte Territory auf Cinema 4D als primäre 3D-Software – von der Konzeption und den ersten Entwürfen über die Erstellung von 3D-Umgebungen, Projection-Mappings, Animation und Beleuchtung bis hin zum finalen Rendering. 

„Die Slitscan-artige Eröffnungssequenz von Ready Player One, also konkret der Teil, in dem wir der Perspektive des Protagonisten Wade Watts beim Aufsetzen seines Visiers und dem Login in die CG-Welt der Oase folgen, wurde komplett in Cinema 4D erstellt. Dafür kamen Cloner und andere Features des MoGraph-Toolsets sowie XPresso zum Einsatz“, erklärt Territory Studio Designer Sam Munnings. „Diese Sequenz verband die von Digital Domain real gefilmte Welt mit der von ILM mit viel Liebe zum Detail geschaffenen virtuellen Welt. Ready Player One stellte uns vor eine ganze Reihe von Herausforderungen, wie etwa vor jene, dass wir es mit zwei völlig unterschiedlichen Pipelines zu tun hatten. Cinema 4D hat diese Hürden mit Bravour genommen und es uns ermöglicht, jedes Feedback des Regisseurs schnell und unkompliziert umzusetzen.“

Avengers: Infinity War – nominiert für „Best VFX“

Cantina Creative 

Cantina wurde beauftragt, Tony Starks (Iron Man) HUD-Designs zu erstellen und die anspruchsvollen holografischen Inhalte umzusetzen, die zeigen, wie Shuri den Mind Stone vom physischen Körper von Vision trennt. Ausgehend von einem 3D-Modell des Mind Stone, das Marvel zur Verfügung gestellt hatte, wurden alle 3D-Trackingdaten an Cinema 4D übergeben, wo der Stein neu texturiert und animiert wurde, um zum Aussehen des Hologramms zu passen. Das Kreativteam entwarf auch den holografischen Scan von Vision vor der digitalen Operation. 

„Obwohl wir bei Avengers: Infinity War gerade mal 87 Shots hatten, kam uns die Leistungsfähigkeit und Vielseitigkeit von Cinema 4D zugute, denn wir konnten schnell mehrere Versionen von Sequenzen erstellen und uns auf die kreativen Aspekte konzentrieren, statt uns mit der Technik herumzuschlagen“, konstatiert Lawes. „In der Zusammenarbeit mit ILM haben wir permanent Trackingdaten und aktualisierte Shots ausgetauscht, und Cinema 4D war für uns der Schlüsselfaktor, um effizient arbeiten zu können.“

Territory Studio

Bei Avengers: Infinity War arbeitete das Team von Territory Studio in San Francisco unter der Leitung von Kreativdirektor Marti Romances direkt mit Production Designer Charlie Woods zusammen. Gemeinsam lieferten sie 130 animierte Screens für das On-Set-Playback und UI-Elemente für das neue Guardians of the Galaxy-Raumschiff, den Escape Pod, den Avengers-Gebäudekomplex und viele weitere Sets und Elemente.

„Cinema 4D war unerlässlich, um alle Visualisierungen für die Raumschiffbildschirme der Guardians zu entwerfen und zu animieren, einschließlich der Einpassung der HUD-Grafiken auf die große gewölbte Glaswindschutzscheibe“, so Romances. „Es war auch hilfreich, mit MoGraph, Tracern und allen weiteren Cinema 4D-Tools die wir üblicherweise einsetzen, schnell Multipass-Animationssequenzen rendern zu können, um Waffen für die Schützen, Triebwerke für die Ingenieure und Designkonzepte für die HUDs im Escape Pod darzustellen.“ 

Maxon mit „Academy Certificate for Technical Achievement“ ausgezeichnet 

Anfang dieses Monats zeichnete die Academy of Motion Picture Arts and Sciences im Rahmen der jährlichen Verleihung der Sci-Tech Awards das Cinema 4D MoGraph-Modul mit einem „Certificate of Technical Achievement“ für seinen herausragenden Beitrag zur Filmkunst aus. 

Bildmaterial zu den Produktionen finden Sie hier:

Cantina Creative - Avengers Infinity War

Cantina Creative - Black Panther

Perception - Black Panther

Territory Studio - Avengers: Infinity War

Territory Studio - Ready Player One

Über Maxon Computer
Maxon Computer ist ein führender Entwickler von professionellen 3D-Modeling, Painting, Animations- und Rendering-Lösungen. Die vielfach ausgezeichneten Softwarepakete Cinema 4D und BodyPaint 3D werden weltweit in zahlreichen Produktionen aus den Bereichen Film, Fernsehen, Werbung, Games, sowie Visualisierung von Architektur, Medizin, Produktdesign oder Infografik eingesetzt. Das in Friedrichsdorf bei Frankfurt/M. beheimatete Unternehmen unterhält Niederlassungen und Repräsentanzen in den USA, Großbritannien, Kanada, Frankreich, Japan und Singapur. Maxon Produkte sind direkt bei Maxon oder den zertifizierten Fachhandelspartnern erhältlich. Maxon ist Teil der Nemetschek Group.

Weitere Informationen zu Maxon finden Sie unter:

Website
Cineversity
Facebook
Twitter
YouTube
LinkedIn
Instagram

Alle genannten Marken und Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Rechteinhaber.

Pressekontakt
Vicky Gray-Clark / Ambient PR
408-318-1980 / vicky@ambientpr.com