Previous slide
Next slide

Switchblade - Motorisierte Gladiatoren

Ein Spiel in dem die Gladiatoren einer imaginären Zukunft mit Autos aufeinander losgehen: Zehn verschiedene schwer bewaffnete Vehikel bekämpfen sich in einer weitläufigen Kampfarena und alle zehn Fahrzeuge wurden mit Cinema 4D entworfen.

Eine unüberschaubare Kampfbahn voller Hindernisse in einer nicht allzu fernen Zukunft. Bis an die Radkappe bewaffnete Fahrzeuge treten in sportlichem aber explosiven Wettkampf gegeneinander an. Das Spiel Switchblade des englischen Publishers Lucid Games mixt bekannte Themen zu einem explosiven Actionmix. Von den phantasievoll gestalteten Vehikeln, von denen es insgesamt 15 gibt, wurden 10 komplett von Michael Tschernjajew gestaltet, einem talentierten deutschen Artist, der sich außer auf seine Phantasie und sein Gestaltungstalent auf Cinema 4D verlässt.

Die Zusammenarbeit zwischen Tschernjajew und Lucid Games entstand ganz überraschend. Auf Artstation und Behance unterhält Tschernjajew persönliche Seiten, die ganz im Zeichen von mechanischen Kreationen stehen. Dadurch wurde Lucid auf den Artist aufmerksam und nach einigen Probearbeiten beauftragten Sie ihn mit dem Design für die Fahrzeuge . Das Briefing war einfach: Bewaffnete Vehikel mit vier Rädern für bewaffneten Motorsport mit markanter, Heldenhafter Ausstrahlung wollte man haben.

Um nicht bei jedem Vehikel bei Null beginnen zu müssen, stilistische Konsistenz und auch die Produktionszeit zu wahren, begann Michael damit, eine Baukasten aus Komponenten zu erstellen. „Dinge wie Antennen, Elemente der Federung, Sensoren konnten so schon nach den Vorstellungen des Kunden erstellt werden und ich hatte mehr Zeit mich um das eigentliche Design zu kümmern“ erinnert sich Michael. Die Elemente in diesem „Bashkit“ wurden dann von Lucid Games abgesegnet und die Arbeit für das globale Aussehen der Vehikel.

Bei meiner Arbeit an den Designs habe ich viel mit dem neuen SSAO und mit OpenGL gearbeitet. Die so erzeugten Viewport-Renderings sahen dem Look der Modelle wie sie von der eigentlichen Gameengine dargestellt werden würden sehr ähnlich. So konnte der Kunde schon zu einem frühen Zeitpunkt einen überzeugenden Eindruck der Modelle gewinnen.

Die Ausarbeitung der Ideen erfolgte mit Cinema 4Ds Modeling Tools, die mir praktisch für jede Aufgabe die passenden Werkzeuge an die Hand gaben: Die neuen Messer-Tools, Magnet-Tool, das Kanten-Gleiten und der Polygonstift verhalfen zu maximaler Kontrolle über die Form. So konnte ich Entwürfen schnell Substanz verleihen!

Da bei Lucid mit Maya gearbeitet wird, galt es sich auf ein Austauschformt zu verständigen, mit dem sich die Modelle möglichst unproblematisch übertragen ließen. „Die Wahl fiel auf das FBX Format, für das Cinema 4D über einen ausgezeichneten Exporter verfügt. Die Leute bei Lucid konnten meine Modelle problemlos importieren und weiter verarbeiten“, erinnert sich Michael.

Mit Unterbrechungen arbeitete Michael Tschernjajew über ein Jahr an Switchblade und jetzt wo das Projekt beendet ist und das Spiel bald in den Handel kommen wird lautet sein Urteil über Cinema 4D: „Schnell, effizient und zur Umsetzung meiner Designs unabdingbar!


Michael Tschernjajew im Web: 
www.tanklab.de
www.station-nullzwei.de  

Die Webseite von Lucid games:
www.lucidgames.co.uk

Previous slide
Next slide