Moderne Wohnträume aus einer Hand

Fuchs & Vogel setzt auf Cinema 4D, um in über 100 Renderings alle Hausvarianten
der vielseitigen Fertighauslinien der Layer Gruppe zu visualisieren.

Die Layer Gruppe ist ein Bauträger und Immobilienspezialist, der alleine in den letzten zehn Jahren mehr als 530 Massivhäuser errichtet hat. Vorteil für den Kunden sind die gute finanzielle Planbarkeit und der gebotene Rundum-Service bis zur Schlüsselübergabe. Um den individuellen Vorstellungen seiner Kunden gerecht zu werden, bietet das Unternehmen vom eleganten Stadthaus bis zum lichtdurchfluteten Trendhaus vielfältige Linien an.

Der Immobilienspezialist beauftragte die Designagentur Fuchs & Vogel mit der attraktiven Visualisierung der Massivhauslinien, die in verschiedenen Varianten sowohl bei Tag als auch bei Nacht dargestellt werden sollten. Zusätzlich zu den Außenaufnahmen wurden Innenaufnahmen der Häuser benötigt, die normale Familienwohnräume zeigen. Der Auftraggeber legte hierbei großen Wert auf eine wohnliche Atmosphäre und wollte ganz bewusst keine sterilen Designerräume zeigen. Abseits dieser Vorgaben ließ die Layer Gruppe Fuchs & Vogel freie Hand bei der Gestaltung der Bilder – die Umgebung der Häuser sowie die Innenräume entwarf die Designagentur somit in Eigenregie.

Das Modeling der Häuser realisierte Fuchs & Vogel komplett in Cinema 4D. Dabei half ein selbst geschriebenes Python Plugin, mit dem die Designer die Baupläne der Häuser schnell in Cinema 4D laden und auf die passende Größe skalieren konnten. Mithilfe dieses Plugins, das kostenlos im Blog von Fuchs & Vogel heruntergeladen werden kann, sparten die Designer viel Zeit und konnten präzise arbeiten.

Zum ersten Mal setzte Fuchs & Vogel in einem großen Projekt auf Octance Render. Da die bestehende Objekt-Bibliothek der Designagentur jedoch nicht mit Octane-Materialien geshadet war, arbeiteten die Artists bei der Gestaltung der Außenanlagen zunächst ohne Texturen. Erst nachdem der Kunde die Clay Renderings abgenommen hatte, kümmerte sich Fuchs & Vogel um die Materialien und Lichter in der Szene.

Previous slide
Next slide

Die Arbeit an den Innenräumen lief ähnlich ab: Auch diese wurden zunächst ohne Texturen gelayoutet und vom Kunden abgenommen. Anschließend spielten die Artists Masken für die Bilder aus und die Designerin des Teams entwarf in Photoshop ein passendes Farb- und Einrichtungskonzept. Dieses Vorgehen sparte viel Zeit, da Fuchs & Vogel auf diese Weise nicht erst in der 3D-Szene verschiedene Farben der Objekte testen musste.

Gerade bei umfangreichen Projekten ermöglicht das Take System eine echte Zeitersparnis, da man weniger Fehler machen kann.

Da der Kunde von jedem Haus verschiedene Varianten mit anderen Wandfarben, Dachziegeln und Fenstern sowie Tages- und Nachtansichten wünschte, beschleunigte der in Cinema 4D Release 17 eingeführte Take Manager den Workflow der Designer immens: So konnten sie mithilfe des Take Systems alle Varianten eines Hauses in einer einzigen Datei umsetzen und es war nicht nötig, bei Änderungen jede Variante umständlich in einer eigenen Datei zu pflegen. „Gerade bei umfangreichen Projekten ermöglicht das Take System eine echte Zeitersparnis, da man weniger Fehler machen kann.“ sagt Christian Fuchs.

Um die Häuser in einer glaubwürdigen Umgebung darstellen zu können, platzierten die Designer zahleiche Bäume und Pflanzen in der Szene. Damit die so erzeugte, umfangreiche Geometrie den 6 GB großen Grafikspeicher der verwendeten Geforce GTX 980 TI Grafikkarten nicht sprengte, setzte Fuchs & Vogel verstärkt Renderinstanzen ein.

Um den gewünschten Look der Bilder ohne aufwändige Retuschen zu erzielen, renderte Fuchs & Vogel zusätzlich zum eigentlichen Bild Objektkanäle heraus, mit denen ein flexibles Grading der Bilder in After Effects möglich war. Dieser Workflow war jedoch angesichts der vielen Bilder nicht effektiv. Darum gingen die Designer dazu über, den gewünschten Look durch Anpassungen am Licht und Material sowie mithilfe des Camera Imagers von Octane bereits beim Rendern umzusetzen. So mussten am Ende nur noch kleinere Anpassungen im Compositing vorgenommen werden.  

Rückblickend betrachtet profitierte Fuchs & Vogel bei diesem umfangreichen Projekt mit über 100 gerenderten Bildern besonders von der Stabilität von Cinema 4D und dem verbesserten Workflow durch den Take-Manager.  

Download des Cinema 4D Blueprint Importers:
https://www.fuchsundvogel.de/blog/2015-02-25-blueprint-tools  

Website von Fuchs & Vogel: www.fuchsundvogel.de

Website der Layer Gruppe: www.layer-gruppe.de

Previous slide
Next slide